Ich bin 50 Jahre alt und seit 22 Jahren verheiratet. Zusammen mit meinem Mann und unseren beiden Töchtern, die 17 und 13 Jahre alt sind, wohnen wir in Immendorf.

Daniela als Schulkind

Geboren bin ich in Jülich. Meine ersten Jahre verbrachte ich in Siersdorf, wo ich die Grundschule besuchte. Anschließend habe ich das Gymnasium der Stadt Baesweiler besucht. Bereits zu Schulzeiten habe ich dort meinen Mann Thomas kennengelernt. Er ist gebürtiger Immendorfer und heute tätig als Kriminalhauptkommissar im Polizeipräsidium Aachen. Nachdem ich das Gymnasium 1989 mit der Hochschulreife verlassen hatte, studierte ich in der Zeit von 1989 bis 1994 Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln. Seit meiner Referendarzeit bin ich auch beruflich mit der Stadt Geilenkirchen verwurzelt. Von Stadtverwaltung über Amtsgericht Geilenkirchen und dem Kreis Heinsberg inkl. Polizei habe ich viele Stationen durchlaufen, um auf die Aufgaben einer Bürgermeisterin bestens vorbereitet zu sein. (Mehr zu meinen beruflichen Qualifikationen)

Als unsere Töchter Annika und Maja in den Jahren 2003 und 2006 geboren wurden, haben mein Mann und ich jeweils von der Möglichkeit der Elternzeit Gebrauch gemacht. Eine schöne Zeit.

Hochzeitspaar vor Haus Basten in Geilenkirchen

Bei Fragen nach meinen Hobbys steht die Familie immer an erster Stelle. #FamilyFirst. Vielleicht mit ein Grund, warum mich Landrat Stephan Pusch 2018 zur Dezernentin für Jugend, Gesundheit und Soziales des Kreises Heinsberg bestellt hat.

In und um Geilenkirchen kann man mir beim Walking und auf meinem knallgelben Crossrad begegnen. Je nach aktuellem Fitnesszustand bin ich auch schon einmal bei Wettkämpfen am Start.

Mit meinem Mann teile ich das Hobby der Pferdezucht, welches er schon seit vielen Jahren mit Begeisterung betreibt. Ich selbst reite nicht mehr (habe das auch nie besonders gut gekonnt). Unsere beiden Töchter reiten und sind Mitglieder des Reitervereins Geilenkirchen. Außerdem sind beide sehr aktiv in unserem örtlichen Karnevalsverein, der KG „Lott se loope 1928 e. V.“ als Tanzmariechen unterwegs. Annika hatte hier in diesem Jahr auch ihren ersten Einsatz als Co-Trainerin.

Daniela Ritzerfeld - Citroen 2CV EnteMein Mann und ich sind Fans von Oldtimern. Er hat mehr Freude am Restaurieren und schraubt gerne – ich freue mich mehr, wenn ein Oldtimer mit mir fährt. Aber auch hier gilt: „Ohne Arbeit kein Lohn“ und „Wer fahren will, muss schrauben“. Wir selbst besitzen einen alten grünen Deutz-Traktor (F2L 514, Baujahr 1956) und einen Mercedes Benz/8 (Coupé, Baujahr 1974) von 1974. Mit dem Traktor sind wir auch auf den hiesigen Oldtimer-Trecker-Treffen unterwegs.

Meine Schwiegermutter Doris hat früher im Kulturamt der Stadt Geilenkirchen gearbeitet. Sie ist inzwischen 75 Jahre und daher nun schon rund 10 Jahre aus dem Dienst raus. Für die Arbeit im Rathaus scheint unsere Familie also prädestiniert zu sein ;)

Daniela Ritzerfeld Familie First

Der Rückhalt meiner Familie ist mir als Bürgermeisterin sehr wichtig. Denn auch auf sie kamen bereits im Wahlkampf neue Themen zu. Gestärkt hat mich zudem der Rückhalt und das Vertrauen der mich unterstützenden Geilenkirchener Parteien.

Jetzt hoffe ich, auch Sie in den kommenden Jahren von mir und meiner Arbeit als Bürgermeisterin überzeugen zu können.

Hier geht’s zu meiner politischen Arbeit und meinen Zielen

geboren
1970 in Jülich

Wohnort
Immendorf

Familienstand
verheiratet, zwei Kinder

Hobbies
Familie, Trekking/Outdoor, Biken, Pferde, Oldtimer

Verein
GK.Gemeinsam.Gestalten – Initiative für unsere Stadt e.V.

Zitat
„Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.“ (Konfuzius)

Beruf
Juristin

seit 2020
Bürgermeisterin der Stadt Geilenkirchen

2018 – 2020
Dezernentin für Jugend und Soziales beim Kreis Heinsberg

2001 – 2020
Kreisverwaltung Heinsberg (u. a. Leitung verschiedener Ämter, z. B. in der Kommunalaufsicht oder bei der Polizei als Direktionsleiterin für den Verwaltungsbereich)

1996 – 2001
Rechtsanwältin in der Kanzlei Dr. Krüppel & Kollegen

1996
Zweites Staatsexamen

1994 – 1996
Erste juristische Staatsprüfung und Referendarzeit im Landgerichtsbezirk Aachen, bei der Stadt Geilenkirchen (bei Herrn Stadtdirektor Heinz Houben) und dem Amtsgericht Geilenkirchen

1989 – 1994
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln

1989
Hochschulreife